La Folia, findet erstmal um 1500 in Portugal Erwähnung . Grégorio Paniagua, ist Chef des Musicae De Madrid. Er arangierte aus historischen Quellen mit mittelalterlichen und barocken Instrumentarium ein Arsenal von Schlagwerkzeugen,  diverse Kleintrommeln, Triangeln, Tamburin, Kastagnetten und Xylophon und Gegenständen der Gegenwart wie eine Motorsäge und knallenden Peitschen. Diese audiophile Geräuschkulisse ist  eine große Herausforderung für die heimische HiFi Anlage und Lautsprechern. Die unfassbaren Dynamiksprünge und die hervorragende Auflösung werden manche Anlage vor unüberwindbare Probleme setzen.

Ich möchte zwei Vinyl Versionen hier vorstellen:

R 3230670 1632669008 9978

Diese Speakers Corner Produktion wurde unter Verwendung von analogem Masterband und Mastering 100% rein analog gefertigt. Mehr Informationen unter www.pure-analogue.com. Alle Lizenzen und GEMA-Beiträge wurden abgeführt.

Mastering  von Maarten De Boer; Pressung in Deutschland bei Pallas

Aufnahme: Juni 1980 von Jean-François Pontefract

Produktion: Eva Coutaz

Meine LP dieser Pressung klamg absolut dynamisch.Störend waren hat jedoch auch einige Pressfeher in Form von Hintergrundknistern.  Die Dynamik ist für Vinyl eine Grenzerfahrung. Mein Clearaudio Stradivari geben sich da jedoch keine Blöse und bilden die Dynamiksprünge und eine perfekte Raumabbildung der einzelnen Instrumente perfekt ab. Auch bei extremen  Frequenzsprüngen wie einer lauten Motorsäge und lautem Peitschenknall und vorbeifahrenden Motorgeräuschen war keine Verzerrung hörbar.

ATR La Folia 100 300 600x6002x

ATR Mastercut Recording

ist eine ATR-MASTERCUT Pressung von 1985. Das entspricht nachwievor  dem höchsten Stand der Schallplattentechnik. Es wurden ohne jegliche Filter und Begrenzer die High-Speed-Originalaufnahme vom Mastertape direkt auf den Schneidstichel aufgenommen. Darunter versteht man das Verfahren, die Musik, während sie gespielt wird, direkt ohne Tonband oder Computer direkt auf Lackfolie zu schneiden.

Wie sieht der klangliche Vergleich mit der Speakers Corner aus?

Die Pressqualität ist sehr gut. Leises Rillengeräusch und fast keine hörbaren Pressfehler über die ganze LP.

Am Anfang war ein klangliches Wassergeblubber zu hören. Das fehlt auf der Speakers Corner. Es fällt gleich eine ungebremste Dynamik auf. Die Aufnahme klang lauter, schärfer und ließ ungeahnte Dynamiksprünge zu. Für mich  bis dato ein unerreichter Frequenzumfang und eine unglaubliche Dynamik, die nur von qualitativ hochwertigen, präzise eingestellten Tonarm-/Tonabnehmerkombinationen abgetastet werden können. Der TT3 und der Stradivari V2 sind in Verbindung mit der Dali Epicon 6 eine hervoragende klangliche Kombination.

Der ATR-MASTERCUT klingt im Vergleich dynamischer und ungebremst. Die Speakers Corner ist dagegen ein wenig leiser und scheint im Mastering ein wenig gebremst zu sein. Für manchen wird die ATR ein wenig zu schrill klingen. Das entscheidet sich mit einer exakten Justage desTonarmes/Tonabnehmers.

Mehr Audio, Vinyl und Heimkino

Pressvergleich am Beispiel von Dire Stra…

30-04-2022 | Hits:234

Bei vielen analogen Freunden sind klangliche Vergleiche verschiedener Pressungen eine wichtige klangliche Testung. Teils verändert sich der komplette klangliche Charakter der jeweiligen Schallplatte. Da gibt es sehr viele Beispiele von...

...weiterlesen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.